Aktuelles von URIDU

Nepal: Projektreise

Nepal1

Unsere erste Projektreise dieses Jahres 2018 führte uns nach Nepal. 2015 starben durch die großen Erdbeben dort über 8.000 Menschen, rund 22.300 wurden verletzt. Viele der Überlebenden sind schwer traumatisiert, psychotherapeutische Hilfe gibt es für sie so gut wie nirgends. Speziell Frauen und Mädchen haben in Nepal ein schweres Los. Die dortige Gesellschaft ist stark patriarchal strukturiert; die Rechte von Frauen sind sehr eingeschränkt. Der Zugang zu Bildung wird ihnen meist verwehrt; ein hoher Prozentsatz ist daher des Lesens und Schreibens nicht mächtig. Gewalt gegen Frauen (vor allem häusliche Gewalt) ist an der Tagesordnung. 66 % der nepalesischen Mädchen und Frauen leiden unter Misshandlungen und/oder sexueller Gewalt. Eine alarmierend hohe Anzahl nepalesischer Frauen wählt den Freitod: Seit 2010 ist Selbstmord in Nepal die häufigste Todesursache unter jungen Frauen zwischen 15 und 49 Jahren. Deshalb haben wir bei unserem Nepal-Projekt erstmals den inhaltlichen Schwerpunkt auf das Thema psychische Gesundheit gelegt (die übrigen Audiopedia-Inhalte sollen aber natürlich trotzdem ebenfalls vermittelt werden).

Während unserer zehntägigen Reise trafen wir uns mit zahlreichen lokalen Organisationen, um die Situation vor Ort besser zu verstehen und die Möglichkeiten für Kooperationen auszuloten. Als optimale Projektpartner haben wir (neben dem in Deutschland ansässigen Verein Dautari e. V.) in Nepal für uns unter anderem TPO Nepal (Transcultural Psychosocial Organization Nepal, ansässig in Kathmandu) und Clinic Nepal (ansässig in Meghauli, Bezirk Chitwan) ausgewählt. Für 2019 sind mit beiden Partnern Projekte geplant. Die Vorbereitungen hierfür (vor allem die nötige lokale Anpassung der Audiopedia-Inhalte für die MP3 Player sowie deren Übersetzung in die Haupt-Landessprache Nepali) haben für uns 2018 deshalb hohe Priorität.

Das obige Bild zeigt unseren Gründer, Marcel Heyne, zusammen mit Apsara und Devi von der NGO Ramechhap Business and Professional Women. Mit ihnen ist ein gemeinsames Projekt im Distrikt Ramechhap in Planung. Auf dem Gemälde im Hintergrund ist übrigens die Kumari von Kathmandu zu sehen, eine Kindgöttin, die eine wichtige spirituelle Funktion in Nepal innehat. Zufälligerweise hatten wir das Glück, dass sie sich ganz unerwartet kurz auf dem Balkon zeigte, als wir gerade ihren Tempel-Palast besichtigten. Wir werten das jetzt einfach mal als einen Segen von ganz oben für unser Projekt …

Nachfolgend noch ein paar visuelle Eindrücke von unserer Reise:



Nepal2

Meeting mit Sristi, Kamal und Magdalena von der NGO Chay Ya Nepal. Chay Ya Nepal ist eine Organisation, die vor allem in Nepals Bergdörfern aktiv ist - vielleicht demnächst ja auch mit unseren MP3-Playern im Gepäck?

Ganz links im Bild: Alice Hölder vom
Verein Dautari e. V., mit der wir in dieser Woche meist gemeinsam unterwegs waren, und bei der wir uns an dieser Stelle noch mal ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit bedanken wollen!





Nepal3

Nepal4
Nepal5

Hier sind wir zu Besuch bei der Kinderhilfsorganisation Nepali Child Development Society (CDS), die sich schon seit 1991 um den Schutz, die Ausbildung und die Rechte von Kindern in zahlreichen Distrikten Nepals kümmert. Unsere MP3-Player könnten eventuell in ihrem Projekt SEEP zum Einsatz kommen, das sich das Empowerment von Frauen und Müttern in Nepal zum Ziel gesetzt hat.

Auf dem untersten Bild steht rechts neben unserer Gründerin Felicitas Heyne Herr Surendra Dhakal, Vorstandsmitglied von CDS.






Nepal6

Ein köstliches Thikali-Mittagessen mit der wunderbaren Terisa Tamang, der Gründerin der
Dhairya Cancer Foundation. Die Stiftung widmet sich der mentalen Gesundheit von Krebskranken in Nepal und wirbt für ein besseres Verständnis der psychosozialen Folgen von Krebs für die Menschen. Unserer MP3-Player werden Terisa hierbei nun unterstützen, sobald wir die Übersetzung der Inhalte in die Sprache Nepali abgeschlossen haben.





Nepal7

An unserem letzten Tag in Nepal noch ein tolles Treffen: mit Suraj Koirala and Parbati Shrestha von
TPO Nepal. TPO ist eine von Nepals führenden psychosozialen Organisationen und wurde 2005 gegründet. TPO kümmert sich um das psychosoziale Wohlergehen von Kindern und Familien in konfliktreichen und krisengeschüttelten Regionen Nepals. Auch hier könnten unsere MP3-Player vielleicht bald eine wichtige Rolle spielen.