Aktuelles von URIDU

Frauen und das SDG-1: Frauen und das Ende der Armut


SDG1

Mit den 17 globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (engl. Sustainable Development Goals, auch bekannt als Agenda 2030) haben sich alle Länder der Erde unter dem Dach der Vereinten Nationen auf ein ehrgeiziges Programm geeinigt. Gleich das erste dieser Ziele lautet: Armut in all ihren Formen und überall beenden. Bis heute stellt dies eine der größten Herausforderungen für die Menschheit dar. Als "extrem arm" gilt jemand, der sein oder ihr Leben mit weniger als 1,90 Dollar pro Tag fristen muss. Weshalb dieses Ziel untrennbar mit dem Thema Women's Empowerment verknüpft ist, wird klar, sobald man weiß, dass die Mehrheit dieser extrem armen Menschen Frauen sind. Weiterlesen …

Frauen und das SDG-2: Den Hunger beenden

SDG2_She_is_Key

Mit den 17 globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (engl. Sustainable Development Goals, auch bekannt als Agenda 2030) haben sich alle Länder der Erde unter dem Dach der Vereinten Nationen auf ein ehrgeiziges Programm geeinigt. Das zweite dieser Ziele, SDG-2, zielt darauf ab, bis 2030 alle Formen von Hunger und Unterernährung zu beseitigen und sicherzustellen, dass alle Menschen das ganze Jahr über sicheren Zugang zu ausreichenden und nahrhaften Lebensmitteln haben. Zum SDG-2 gehört auch die Förderung nachhaltiger landwirtschaftlicher Methoden, denn Nahrungsmittelknappheit entsteht oft infolge von Umweltzerstörung, Dürre und Verlust der biologischen Vielfalt.Weiterlesen …

Frauen und das SDG-3: Gesundheit und Wohlergehen für alle

SDG3

Mit den 17 globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (engl. Sustainable Development Goals, auch bekannt als Agenda 2030) haben sich alle Länder der Erde unter dem Dach der Vereinten Nationen auf ein ehrgeiziges Programm geeinigt. Das dritte dieser Ziele, SDG-3, will ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern. Weiterlesen …

Frauen und das SDG-4: Hochwertige Bildung

SDG4

Mit den 17 globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (engl. Sustainable Development Goals, auch bekannt als Agenda 2030) haben sich alle Länder der Erde unter dem Dach der Vereinten Nationen auf ein ehrgeiziges Programm geeinigt. Das vierte dieser Ziele, SDG-4, will inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangens Lernens für alle fördern. Bis 2030 sollten alle geschlechtsspezifischen Ungleichheiten im Bildungswesen beseitigt und der gleichberechtigte Zugang zu allen Bildungsstufen für Jungen und Mädchen gewährleistet sein. Erschwingliche und hochwertige fachliche, berufliche und tertiäre Bildung, einschließlich Hochschulbildung, sollte dann für wirklich jeden zugänglich sein, auch für Menschen mit Behinderungen.Weiterlesen …

Frauen und das SDG-5: Geschlechtergleichstellung

SDG5

Mit den 17 globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (engl. Sustainable Development Goals, auch bekannt als Agenda 2030) haben sich alle Länder der Erde unter dem Dach der Vereinten Nationen auf ein ehrgeiziges Programm geeinigt. Eine besonders zentrale Stellung unter diesen 17 Zielen nimmt das SDG-5 ein, mit dem die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung aller Mädchen und Frauen bis 2030 erreicht werden soll. Weiterlesen …

Frauen-Empowerment gegen den Klimawandel

WomenSDGs

Was glauben Sie - welches sind die wichtigsten Bausteine dafür, unseren Planeten gesünder zu machen und den Klimawandel umzukehren? Recycling von Plastikmüll? Der Ausbau der Nutzung nachhaltiger Energien? Der Abbau von schädlichen Auswirkungen der industrieller Landwirtschaft? Alles schön und gut, aber vergessen Sie bei Ihrer Aufzählung nicht einen der wichtigsten Bausteine einer effektiven Veränderung: Frauen!Weiterlesen …

Gesundheitskompetenz für analphabetische Mütter

Maternal

Das Millennium-Entwicklungsziel Nr. 5, die Senkung der Müttersterblichkeit weltweit um 75% zwischen 1990 und 2015, wurde verfehlt. Trotz einiger Fortschritte starben 2015 weltweit immer noch etwa 303.000 Frauen an Komplikationen im Zusammenhang mit Schwangerschaft oder Geburt. Umgerechnet bedeutet das: jeden Tag 830 Frauen. Dutzende andere erlitten darüber hinaus Verletzungen, Infektionen oder Krankheiten. Eine Hochrisikogruppe stellen dabei Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren dar.Weiterlesen …

Unsere neueste Initiative: SDG.COFFEE

SDG.Coffee

Am 1. Oktober wird der "Tag des Kaffees" gefeiert. Mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Konsum von 166 Litern pro Jahr ist er unangefochten das Lieblingsgetränk in Deutschland. Und außerdem ein enorm wichtiges Produkt für Frauen im Globalen Süden, denn sie tragen 70 % der Arbeitslast im Kaffeeanbau - häufig jedoch leider, ohne von diesem eigentlich guten Geschäft angemessen zu profitieren.

Deshalb haben wir (unterstützt vom Deutschen Kaffeeverband) die Initiative SDG.COFFEE ins Leben gerufen.Weiterlesen …